placeholder image

Businessplattform Leondra serviert ein umfangreiches Menü

05.11.2010

Claus Eisenmann Leondra musicMannheim – 2011 will das Online portal Leondra, dessen Kerngeschäft im Vermitteln zwischen Musikern und Veranstaltern liegt, die Livereihe „Genuss³“ ausbauen. Die Konzertserie im Mannheimer Mercure Hotel begann im März und lief bis Oktober.
Die Businessplattform lud dafür jeden dritten Freitag im Monat zu einem Abend „mit Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und spannender Kunst“ ein, so die Portalmacher um Geschäftsführerin Sandra Leonie Ritter.
Nun wollen die Mannheimer das Konzept an mehreren neuen Veranstaltungsorten fortführen. Bisher traten bei „Genuss³“ Acts wie You’n’Me, Mark Gillespie und Sax Affairs auf. Küchenchef Guido Herold versorgte die Gäste dazu mit monatlich wechselnden Vier-Gänge-Menüs. Die Bildende Kunst war durch die Künstler-Gruppe WIEArt sowie Illustrationen von Frank Gerhardt vertreten. „Die Nachfrage nach einer Fortsetzung der Genuss3-Reihe ist enorm“, erklärt Sandra Leonie Ritter. „Momentan stehen wir in Gesprächen mit verschiedenen Hotels und Restaurants, die ihr Interesse bekundet haben.“
Und auch die erst Anfang des Jahres gegründete Internetplattform Leondra wächst. Sie habe zahlreiche neue Nutzer hinzugewonnen, sagt die Unternehmenschefin – darunter auch einen Mitbegründer der Söhne Mannheims. Der Sänger Claus Eisenmann, der sich 2006 von der Formation trennte, ist mit einem Profil als Solokünstler auf Leondra vertreten.
„Ich bin überwältigt von der Resonanz und dem Interesse an unserer Businessplattform,“ erläutert Sandra Leonie Ritter. „Mit Claus Eisenmann konnten wir nun auch einen bundesweit bekannten Musiker gewinnen, der Leondra Music nutzt, um seine Solokarriere publik zu machen.“
Zudem bieten die Portalmacher automatisierte Vertragsabschlüsse, einen Treuhandservice zur sicheren Vertragsabwicklung zwischen Veranstaltern und Künstlern sowie Mehrwertservices wie ein mit dem Kooperationspartner Inter-Note umgesetztes Print-on-Demand-Angebot für Musiknoten.

Quelle: MusikWoche
Autor: Christian Schober